Eine Chemiefabrik für alle Fälle

Ein Gespräch mit Prof. Dr. Peter Seeberger, Direktor des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam

Eine Chemiefabrik für unterwegs, die es möglich macht, neue Medikamente und Impfstoffe auch in Gegenden, wo es keine chemische Industrie gibt, herzustellen: Was wie Science-Fiction klingt, haben die WissenschaftlerInnen am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam entwickelt. Wie die Anlage funktioniert, erklärt der Direktor des Instituts, Peter Seeberger, auf rbbKultur.

Zur Redakteursansicht