Masterarbeit Biomaterialien (Studentische Hilfskraft) "Charakterisierung von Proteinen und deren Wechselwirkung mit Magnetit"
Mechano(bio)chemie

Stellenangebot vom 22. Juni 2017

Hintergrund
Proteine spielen in einer Vielzahl biologischer Prozesse eine tragende Rolle. Beispielsweise bei der Biomineralisation tragen sie zur Bildung von anorganischen Materialien in biologischen Systemen bei. Hierbei kommt es auf spezifische, nicht-kovalenten Wechselwirkungen dieser Proteine mit anorganischen Oberflächen an. Diese Wechselwirkungen sind bisher jedoch kaum untersucht.

Ein Beispiel für Biomineralisation sind magnetotaktische Bakterien. Diese im Wasser lebenden Bakterien mineralisieren Eisenoxid Nanopartikel und ordnen diese entlang der Längsachse ihrer Zelle an. Die Mineralisation von Magnetit Nanopartikeln ist genetisch kontrolliert und die Eigenschaften der Magnetit Nanopartikel ist abhängig vom jeweiligen Bakterien Stamm. Der genaue Einfluss der entsprechenden Proteine ist derzeit noch nicht erforscht. In diesem Projekt werden Sie diese Proteine herstellen, charakterisieren und bezüglich ihrer Wechselwirkung mit Magnetit untersuchen.

Das Projekt besteht unter anderem aus folgenden Schritten: 

  • Klonierung der entsprechenden Gen-Fragmente
  • Rekombinante Expression in E. coli
  • Proteinreinigung unter Verwendung unterschiedlicher Verfahren
  • Charakterisierung der Wechselwirkung der Proteine mit Magnetit mittels ‚pulldown assays’, Fluoreszenz- und CD-Spektroskopie, sowie Einzelmolekül-Kraftspektroskopie

Anforderungen
Sie interessieren sich für ein interdisziplinäres Projekt, im Rahmen dessen Sie Ihr Wissen im Bereich Biologie und Materialwissenschaften erweitern können. Sie sind offen, neue Methoden zu erlernen und selbstständig auszuführen. Wir bieten die Möglichkeit zur Mitarbeit an einem aktuellen Forschungsthema in einem internationalen Forschungsinstitut. Teamfähigkeit und sehr gute Englischkenntnisse sind daher eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Durchführung des Projektes.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (Anschreiben, CV, Liste der besuchten Kurse) an:

Anna Pohl
Max Planck Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung
Wissenschaftspark Potsdam-Golm
Am Mühlenberg 1
14476 Potsdam

Telefon: +49 331 567-9438
E-Mail:

 
loading content