Kontakt

profile_image
Dr. Kerstin Blank
Max-Planck-Forschungsgruppenleiterin
Telefon:+49 331 567-9700Fax:+49 331 567-9702

Leitung

Dr. Kerstin Blank

Ausbildung und wissenschaftlicher Werdegang

seit 07/2014
Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam
Leiterin einer Max-Planck Forschungsgruppe

01/2013-06/2014
Radboud Universität Nijmegen, Institut für Moleküle und Materialien, Abteilung für
Molekulare Materialien (Prof. Dr. Alan E. Rowan)
Assistant professor (unbefristet nach positiver Evaluierung)

12/2012-03/2013
Oregon State University (Corvallis), Department of Physics, Nanoelectronics group (Prof. Dr. Ethan D. Minot)
Gastdozentin

01/2009-12/2012
Radboud Universität Nijmegen, Institut für Moleküle und Materialien, Abteilung für Molekulare Materialien (Prof. Dr. Alan E. Rowan)
Assistant professor mit tenure track

12/2007-12/2008
Katholische Universität Leuven, Institut für Chemie, Abteilung Molekulare und Nanomaterialien (Prof. Dr. Johan Hofkens)
Postdoktorandin

01/2007-11/2007
Universität Straßburg, Institut de Science et d'Ingénierie Supramoléculaires, Abteilung für Biologische Chemie (Prof. Dr. Andrew D. Griffiths)
Postdoktorandin

11/2003-12/2003
Ludwig-Maximilians-Universität München, Fakultät für Physik, Lehrstuhl für Experimentelle Physik - Biophysik (Prof. Dr. Hermann E. Gaub)
Postdoktorandin

10/2003-10/2006
Ludwig-Maximilians-Universität München, Fakultät für Physik, Lehrstuhl für Experimentelle Physik - Biophysik (Prof. Dr. Hermann E. Gaub)
Doktorarbeit mit dem Thema „Molekulare Kraftsensoren – Design, Charakterisierung und Anwendungen“

03/2001-09/2003
nanotype GmbH
Gruppenleiterin und Projektmanagerin “Proteinbiochips”

09/1999-01/2001
Universität Zürich, Biochemisches Institut (Prof. Dr. Andreas Plückthun)
Diplomarbeit mit dem Thema „Protein engineering von Antikörper scFv-Fragmenten als Liganden für die Affinitätschromatographie“

09/1996-12/2000
Fachhochschule Jena, Fachbereich Medizintechnik
Biotechnologie Studium mit Abschluss Dipl.-Ing. (FH)

09/1993-07/1996
Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Botanisches Institut & Institut für Hygiene und Mikrobiologie
Ausbildung zur Biologielaborantin

Auszeichnungen & Stipendien

2009-2013
VIDI Stipendium von der Niederländischen Organisation für Wissenschaftliche Forschung (NWO)
“Single molecule enzymology“

2008
PostDoc Stipendium von „International Human Frontier Science Program Organization“ (HFSPO)
“Analysis of the evolution of enzyme conformations during directed in vitro evolution”

2007
PostDoc Stipendium von“ Federation of European Biochemical Societies“ (FEBS)
“Use of microfluidics to evolve new enzymes: creation of biocatalysts optimised for biofuel cells and biosensors”

1999
Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zur Anfertigung der Diplomarbeit

Wissenschaftliche Interessen

Einzelmolekültechniken
Protein engineering
Mechanochemie
Mechanobiologie

 
loading content