Wechsel im Amt des Geschäftsführenden Direktors

Direktor der Abteilung Biomaterialien Prof. Dr. Peter Fratzl übernimmt

1. Januar 2021

Gemäß dem Rotationsprinzip übernimmt der Physiker Prof. Dr. Peter Fratzl seit dem 1. Januar 2021 für zwei Jahre das Amt des Geschäftsführenden Direktors am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung (MPIKG). Damit löst er den Chemiker und Biochemiker Prof. Dr. Peter Seeberger ab.

Prof. Dr. Dr. hc. Peter Fratzl

Die wissenschaftliche und verwaltende Leitung des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung unterliegt einem Direktorenkollegium, das sich aus vier Direktoren zusammensetzt. Einer der vier Institutsdirektoren wird turnusmäßig für zwei Jahre aus dem vierköpfigen Direktorenkollegium in dieses Amt berufen. Vom 1. Januar 2021 bis zum 31. Dezember 2022 wird nun Peter Fratzl die Amtsgeschäfte innehaben.

Seit 2003 leitet Peter Fratzl die Abteilung „Biomaterialien“ am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, die aktuell aus sechs Forschungsgruppen besteht. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Untersuchung der Zusammenhänge zwischen der (hierarchischen) Struktur und den physikalischen Eigenschaften von biologischen und biomimetischen Materialien. Auf diesem Gebiet zählt er zu den Pionieren. Er untersucht natürliche Materialien wie Holz, Insektenpanzer, Muschelschalen, Proteinfasern und Knochen. Zu letzteren betreibt er Grundlagenforschung sowie klinisch orientierte Forschung, um neue Erkenntnisse zu Osteoporose und Knochenregenation zu bekommen. Sein Interesse in den interdisziplinären Bereichen Kulturwissenschaften und Design ergänzt Fratzls Forschung. Zur Beantwortung von Fragen, die für die Biologie, Medizin, Materialwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Geisteswissenschaften relevant sind, kommen in der Abteilung Biomaterialien Techniken und Methoden zur Anwendung, die größtenteils aus der Physik und Chemie stammen.

Peter Fratzl ist Autor und Mitautor von mehr als 600 wissenschaftlichen Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Büchern. Er ist Träger des Leibniz-Forschungspreises (2010), Ehrendoktor der Universität Montpellier, Frankreich. Außerdem ist Fratzl Mitglied folgender Akademie: Österreichische Akademie der Wissenschaften, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz sowie der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften.
 

Zur Redakteursansicht