Prof. Dr. Dr.h.c. Peter Fratzl

Biologische Materialforschung

Peter Fratzl erforscht die Zusammenhänge zwischen der (hierarchischen) Struktur und den physikalischen Eigenschaften von biologischen und bioinspirierten Verbundwerkstoffen. Aber auch die Grundlagen- und klinisch orientierte Forschung zu Osteoporose und Knochenregeneration gehören zu seinen Arbeitsgebieten. Biomaterialsysteme für die Mechanosensorik und Aktorik sowie die interdisziplinäre Forschung mit den Kulturwissenschaften und dem Fachbereich Design ergänzen die Forschungsaktivitäten. Fratzls wissenschaftliche Ansätze verbinden die experimentelle Charakterisierung von Materialien mit der theoretischen Modellierung. Zur Beantwortung von Fragen, die für die Biologie, Medizin, Materialwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Geisteswissenschaften relevant sind, kommen in der Abteilung Biomaterialien Techniken und Methoden zur Anwendung, die größtenteils aus der Physik und Chemie stammen.

Curriculum Vitae

Universitäre Bildung

1991                    
Habilitation in Festkörperphysik, Universität Wien, Österreich

1983
Promotion (Dr. rer. nat.) in Physik, Universität Wien, Österreich

1980
Diplomingenieur an der École Polytechnique, Paris, Frankreich

Berufserfahrung

Seit 2018
Sprecher (mit W. Schäffner, C. Mareis und H. Bredekamp) -  Exzellenzcluster “Matters of Activity”, HU Berlin

20162018
Sprecher (mit W. Schäffner and H. Bredekamp) -  Exzellenzcluster  “Image Knowledge Gestaltung” (EXC 1027), HU Berlin

2015–2021
Stellvertretender Vorsitzender und Vorsitzender (2017-2020) der Chemisch-Physikalisch-Technischen Sektion der Max-Planck-Gesellschaft

2010–2016
Sprecher - DFG Priority Programme SPP1420: “Biomimetic Materials Research: Functionality by Hierarchical Structuring of Materials”

2010–2014
Kommissarische Leitung, MPI of Microstructure Physics, Halle (Saale)

Seit 2009
Honorarprofessor für die Physik der Biomaterialien, Universität Potsdam

Seit 2007
PI und Mitglied des Lenkungsausschusses, Berlin-Brandenburgische Schule für Regenerative Therapien (BSRT)

Seit 2004
Honorarprofessor für Physik, HU Berlin

Seit 2003
Direktor, Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Abteilung Biomaterialien, Potsdam

1998–2003
Lehrstuhl für Metallphysik, Montanuniversität Leoben, Österreich & Direktor am Erich-Schmid-Institut für Materialwissenschaft (ESI), Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)

1997
Gastprofessor, Fakultät für Physik, Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

1993-1994
Forschungsstipendiat, Heriot-Watt University in Edinburgh, UK

Seit 1993
Wissenschaftlicher Berater des Direktors am Ludwig Boltzmann Institut für Osteologie, Vienna, Austria

1985-1998
Assistent und außerordentlicher Professor, Institut für Festkörperphysik, Universität Wien, Österreich

1981-1985
Wissenschaftler an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), Wien and am "Laboratoire Leon Brillouin" in Saclay, Frankreich; Gastwissenschaftler am Hahn-Meitner-Institut in Berlin und an der New York University

Andere Aktivitäten

Mitglied der wissenschaftlichen Beiräte von:
Institute of Science and Technology Austria; Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik (HZK), HU Berlin; Wyss Institute for Biologically Inspired Engineering an der Harvard University, Cambridge/ MA, USA; Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden; B CUBE - Center for Molecular Bioengineering Dresden; MIT Visiting Committee in Civil and Environmental Engineering, USA.

Mitglied der Editorial Advisory Boards mehrerer wissenschaftlicher Zeitschriften

Zur Redakteursansicht