Dr. Torsten Brezesinski  gewinnt Dieter-Rampacher-Preis

Nachwuchswissenschaftler vom MPI für Kolloid- und Grenzflächenforschung ist mit dem Dieter-Rampacher-Preis des Jahres 2005 ausgezeichnet worden.

20. März 2006
Dr. Torsten Brezesinski

Der jährlich ausgeschriebene Preis ehrt Doktoranden bzw. Doktorandinnen, die mit dem jüngsten Lebensalter unter Wahrung sehr hoher Qualitätskriterien promoviert haben. Im Hinblick auf die mehreren Tausend Doktoranden der Max-Planck-Gesellschaft ist diese Auszeichnung für unser Institut eine besondere Ehre.

Herr Dr. Torsten Brezesinski schloss seine Dissertation im Alter von etwas mehr als 25 Jahren ab. Seine Doktorarbeit beschäftigt sich mit dem Thema „Herstellung und Charakterisierung funktioneller mesostrukturierter Metalloxidfilme“ und wurde von der Universität Potsdam mit „summa cum laude“ ausgezeichnet. Die Arbeiten von Herrn Brezesinski legen die Grundlagen für neue effektivere Solarzellen, Elektroden und Sensormaterialien. Er ist nicht nur der jüngste, sondern auch einer der erfolgreichsten Doktoranden der MPG und ist schon als Co-Autor in nicht weniger als 18 hochrangigen Originalarbeiten sichtbar geworden.

Im Juli findet die Preisverleihung im Rahmen der Hauptversammlung der Max-Planck-Gesellschaft in Frankfurt/Main statt.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht