Internationale Konferenz über „molekulare Motoren“ in Potsdam

Dreitägiges Symposium „Multiscale Motility of Molecular Motors“ vom 23.-25. September 2013 im Wissenschaftspark Potsdam-Golm

19. September 2013
Schematische Darstellung von molekularen Motoren

Die Transportprozesse in den Zellen unseres Körpers ähneln dem Gütertransport auf der Straße, obwohl der Zufall diesen Nanokosmos bestimmt. Dabei arbeiten winzige Maschinen, so genannte molekulare Motoren, als Lastwagen, die viele essentielle Lebensprozesse kontrollieren: Sie transportieren zelluläre Frachten und lesen genetische Information aus. Die Funktion dieser Motoren beruht auf Bewegungen auf verschiedenen Zeit- und Längenskalen. Diese reichen von der submolekularen bis hin zur zellulären Skala.

Experten aus aller Welt präsentieren vom 23. bis 25. September aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema Molekulare Motoren sowie über deren Funktion und Dynamik. Wissenschaftler aus den USA, Israel, Indien, Schweden, Frankreich und Deutschland kommen dazu im Wissenschaftspark Potsdam-Golm zusammen und diskutieren aktuellste Ergebnisse und Untersuchungen. Veranstalter ist das Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht